Aktiv für die Natur in Plaue


NABU-PRESSEDIENST

Naturschutz vor Ort · Nr. 2 /2011 · 10.04.2011

Aktiv für die Natur in Plaue

 Gemeinsam im Einsatz für die Natur in Plaue

Was im Jahr 2003 als erster Einsatz der neu gegründeten Ortsgruppe des NABU Ilmkreis e.V. mit 8 Teilnehmern an der Springquelle begann, ist inzwischen zu einer guten Tradition in Plaue geworden – die alljährliche Müllsammelaktion im Frühjahr. In diesem Jahr hatte die NABU - Ortsgruppe für den Sonnabend, 09.04., dazu aufgerufen. Und bei bestem Frühlingswetter kamen über 50 Helfer - die CDU – Ortsgruppe mit dem Bürgermeister Herr Thamm, NABU – Vereinsmitglieder, Vertreter der Bürgerinitiative und einzelne Bürger, ganze Familien mit ihren Kindern und fast alle Anwohner der Ilmenauer Straße trafen bis 10.00 Uhr am Jugendclub ein. So konnten alle Strecken, an denen es Müll zu beräumen gab, abgearbeitet werden. An der Gera, im Zimmertal, am Spring und entlang des Radweges, selbst in Kleinbreitenbach waren die fleißigen Helfer unterwegs.

Wie in den vergangenen Jahren war der Multicar des Bauhofs im Einsatz, um die gefüllten Müllsäcke gleich abzufahren. Die Versorgung der Müllsammler mit Getränken und Bratwurst wurde wieder in bewährter Weise durch den Jugendclub organisiert.

Die NABU – Ortsgruppe bedankt sich ganz herzlich bei allen Helfern, die zum Gelingen dieser Aktion beigetragen haben.

Erfreulich ist festzustellen, dass von Jahr zu Jahr weniger Müll angetroffen wird. So scheinen die Haushaltsauflösungen im Grünen und die Reifenlager im Wald der Vergangenheit anzugehören.

 

Trotzdem gibt es noch viel zu tun in und um Plaue, was Stadtverwaltung und Bauhof nicht allein bewältigen können.

So hat sich die NABU – Ortsgruppe seit einigen Jahren der Pflege von hochstämmigen Obstbäumen an öffentlichen Wegen angenommen. Im Vordergrund steht dabei der Erziehungsschnitt von Jungbäumen nach der Methode des „Naturgemäßen Obstbaumschnitts“.

Das hierfür notwendige Fachwissen wird in Baumschnittkursen vermittelt, zu denen der NABU Ilmkreis e.V. regelmäßig einlädt.

 

So fand am Nachmittag des 09.04. der erste Kurs dieser Art in Plaue statt.

Nach ausreichender theoretischer Vorbereitung konnte an 7 jungen Apfel- und Zwetschenbäumen auf der Kirschallee ein Erziehungsschnitt von den Kursteilnehmern selbständig durchgeführt werden.

Die Baumschnittaktionen werden in den nächsten Jahren weiter durchgeführt. Dabei hofft die NABU – Ortsgruppe auf viele Mitstreiter. Denn bis am hochstämmigen Obstbaum geerntet werden kann, muss er in den ersten zehn Jahren nach der Pflanzung jährlich geschnitten werden.

Ansprechpartner für die Baumschnittkurse und alle Fragen zum Thema Streuobst ist

Ulrike Kinitz, ulrike.kinitz@t-online.de, Tel. 036207 / 55020